Hotel Jerabek entstand aus altem Fuhrmanngaststätte, die bis 1950 im Besitz einiger Generationen der Jerabeks Familie war. Die Gaststätte war durch ihre hervorragende Speise und gutes Pilsner Bier berühmt, deshalb ideale Stelle, wo sich die Libener oberen Zehntausend trafen. Das Gartenrestaurant mit Kegelbahn machte die Sonntagsausflüge mancher Libener angenehm. Die Restaurantsalons waren ein Treffpunkt vieler Verbände. Unsere Familiengaststätte beschreibt auch Bohumil Hrabal in seinen Büchern, er hat hier nicht eine Weile verbracht. Im Jahre 1950 haben der Betrieb RaJ Prag 8 die Gaststätte und der OPBH das Gebäude übernommen. Beide diese Betriebe haben das Gebäude in den Baufälligkeitszustand hingeführt, und im Jahre 1986 wurde der Abbruchbescheid auf das Gebäude ausgestellt. Nur durch den Demolierungsfinanzmangel blieb das Haus erhalten, ziemlich im Verheerungszustand, ohne Dach, ohne Fenster und mit eingestürzten Zimmerdecken. Im Jahre 1992 bekam die Familie diese Ruine zurück. Da die Restaurateurfamilientradition bei uns nicht ausgestorben ist, gingen wir die Rekonstruktion unter sehr schweren Finanzumständen an. Innerhalb einiger Monate hat gelungen, das Objekt wiederherzustellen, und ein gemütliches Familienhotel mit Restaurant, Gartenrestaurant und verschließbarem Parkplatz inmitten Grünes zu bilden.